ZAHNKULT_Tisch

Endodontie – Wurzelbehandlung

Wurzelbehandlung – Endodontie

In den meisten Fällen werden Probleme mit den Zahnwurzeln durch Bakterien hervorgerufen, wobei vor allem das Karies-Bakterium eine Bedrohung darstellt. Sie dringen ins Innere des Zahnes ein, wodurch im weiteren Verlauf eine ernsthafte Entzündung auftreten kann.

Ein weiterer möglicher Grund für eine Wurzelbehandlung können Unfälle sein, bei welchen der Zahn teilweise abbricht oder durch einen Aufprall geschädigt wird. In diesem Fall dient die Wurzelbehandlung unter anderem auch zur Vorbereitung für die, im Anschluss empfohlene, weiterführende Versorgung. Oft steht diese in Verbindung mit einem Zahnersatz, wie beispielsweise einer Krone oder einer Brücke.

Schaubild zur Wurzelbehandlung

Was ist eine Wurzelbehandlung?

Ziel der Wurzelbehandlung ist es, einen Zahn zu erhalten, dessen Pulpa (Zahnmark oder auch umgangssprachlich Zahn Nerv) entzündet oder sogar abgestorben ist. Hierbei wird das entzündete oder abgestorbene Gewebe der Pulpa aus dem Wurzelkanal entfernt, der Wurzelkanal erweitert, gereinigt und schlussendlich aufgefüllt.

Wann brauche ich eine Wurzelbehandlung?

Eine Wurzelkanalbehandlung wird vor allem dann nötig, wenn es Bakterien gelungen ist bis zum Nerv vorzudringen und dort eine Entzündung hervorzurufen. Ist dieses Gewebe einmal entzündet, kann es durch die Ausdehnung der Gefäße im Wurzelkanal zu extremen Schmerzen kommen. In diesem Fall ist eine entsprechende Behandlung der Zähne unbedingt nötig.

Auch als Vorbereitung auf einen bevorstehenden Eingriff für einen Zahnersatz kann eine Wurzelkanalbehandlung erforderlich sein. In diesem Fall soll durch die Behandlung ausreichend Platz für beispielsweise die Krone geschaffen werden und gleichzeitig kann auf diese Weise das Infektionsrisiko signifikant gesenkt werden.Schaubild Zahn und Zahnwurzel

Was passiert bei einer Wurzelbehandlung?

Zu Beginn erfolgt eine lokal-anästhetische Betäubung in dem Bereich, der von der Behandlung betroffen ist. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass der Patient keine Schmerzen während des Eingriffs erleiden muss. Im weiteren Verlauf wird der entzündete oder abgestorbene Teil der Pulpa bzw. des Zahnmarks entfernt. Die betroffenen Wurzelkanäle werden anschließend ausgefeilt und in mehreren Durchläufen mechanisch und chemisch gereinigt, um so sicher zu stellen, dass möglichst alle Karies-Bakterien entfernt werden und keine weitere Entzündung auftritt.

Wer übernimmt die Kosten für eine Wurzelbehandlung?

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Kosten der Behandlung unter der Voraussetzung, dass der betroffene Zahn den entsprechenden Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses entspricht. Sollte dies nicht der Fall sein, kann auf Wunsch des gesetzlich versicherten Patienten eine private Vereinbarung gemäß der Gebührenordnung für Zahnärzte mit dem Zahnarzt getroffen werden. Außerdem gibt es einige wichtige Zusatzleistungen, die für eine erfolgreiche Wurzelkanalaufbereitung unabdingbar sind. Zum einen die elektronische Längenmessung der Kanäle. Diese führen wir mit unserem Spezialgerät Raypex7 von VDW durch. Zum zweiten, elektrophysikalisch-chemische Methoden, um neben den Hauptkanälen durch die Spülwirkung auch einen Teil des weit verzweigten Wurzelkanalsystems zu reinigen. Hierfür sind bei jeder Wurzelkanalbehandlung Zusatzkosten zu entrichten (gilt nur für gesetzlich versicherte Patienten).

Was kommt nach der Wurzelbehandlung?

Was Sie nach der Wurzelkanalbehandlung im Einzelnen alles beachten müssen, wann Sie wieder etwas essen dürfen, wann Sie Ihre Zähne wieder wie gewohnt belasten können und ob und welche weitere Versorgung erforderlich ist, erklärt Ihnen gerne der behandelnde Zahnarzt vor Ort.

Vorteile der Wurzelbehandlung

Eine Wurzelkanalbehandlung ist kein ganz einfacher Eingriff, doch der betriebene Zeitaufwand zahlt sich in jedem Fall aus.

 

  1. Der natürliche Zahn kann erhalten bleiben.
  2. In den meisten Fällen kann der betroffene Zahn nach der Behandlung noch lange Zeit mit einer Krone oder optional einer Teilkrone erhalten bleiben.
  3. Der erhaltene Zahn bietet eine optimale Grundlage für die Unterstützung anderer Zähne, beispielsweise für eine Brücke.
  4. Die eigenen, natürlichen Zähne sind doch immer noch am schönsten.

 

Besser als eine Behandlung ist allerdings nach wie vor die Vorbeugung. Aus diesem Grund legen wir Ihnen eine gründliche Mundhygiene und eine regelmäßige Kontrolluntersuchung ans Herz. Außerdem 2-4 mal jährlich eine professionelle Zahnreinigung in unserer Zahnarzt-Praxis in München Laim. Wenn Sie und wir Beläge rechtzeitig erkennen und effektiv bekämpfen, minimieren wir so das Risiko dafür, dass die Bakterien Ihre Zähne angreifen.

Zusätzliche Informationen zum Thema Wurzelbehandlung

Eine Wurzelkanalbehandlung wird dann nötig, wenn der Zahn bzw. das Zahnmark oder sogar der Zahnnerv durch von außen eindringende Bakterien angegriffen werden. Wenn es auf diesem Wege zu einer Entzündung kommt, können daraus ernsthafte Schädigungen für den Patienten auftreten. Die ersten schwerwiegenden Auswirkungen äußern sich in Form von massiven Schmerzen. Diese treten Aufgrund der Ausdehnungen und den dadurch entstehenden Druck auf den Zahn Nerv auf. Wird in diesem Fall nicht rechtzeitig eine Wurzelbehandlung von einem Zahnarzt durchgeführt, läuft der Patient Gefahr, dass sich die Entzündung zu einem Abszess ausweitet. Dies kann im Ernstfall sogar das Herz oder das Gehirn schwerwiegend schädigen.

Termin online vereinbaren